Sugaring – schonende Haarentfernung

Während beim Waxing oder Epilieren die Gefahr besteht, dass der Haarkanal durch das Entfernen entgegen der Wuchsrichtung deformiert wird, bietet das Sugaring eine sanftere Methode der Haarentfernung.

Dies wusste selbst Kleopatra ‒ auch sie soll sich mit der angenehm warmen Zuckerpaste von lästigen Härchen befreit haben.

Wie funktioniert Sugaring?

Beim Sugaring wird vor der eigentlichen Anwendung Puder auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen, um die Haut zu schützen. Die Zuckerpaste wird auf Körpertemperatur erwärmt und gegen die Haarwuchsrichtung aufgetragen.
Nach kurzer Zeit wird diese dann in Wuchsrichtung wieder abgezogen, was diese Methode sehr viel angenehmer macht, als Waxing oder Epilieren.
Selbst sehr kurze Haare können mit dieser Technik entfernt werden.

Die Zuckerpaste besteht aus Zucker, Wasser und Zitronensaft, was die Zuckerpaste zu einem natürlichen und sehr gut verträglichen Produkt macht, um ungewollte Körperbehaarung zu entfernen.

Die Anwendungen sollten alle vier bis sechs Wochen wiederholt werden, um ein dauerhaft angenehmes Körpergefühl zu gewährleisten.